Naturkosmetik – Ein Geschenk der Natur

Was ist Naturkosmetik?

Unter dem Begriff Naturkosmetik findet man Produkte, welche aus natürlicheren Rohstoffen hergestellt sind. Unternehmen, die Naturkosmetika in ihrem Sortiment haben, achten besonders darauf, hohe Ansprüche an ihre Artikel im Bezug auf Verträglichkeit und Umweltschonung zu stellen. Eine Norm oder Definition, ab wann ein Produkt als Naturkosmetik-Artikel verkauft werden darf, gibt es nicht. Dennoch dürfen diese Waren bestimmte Stoffe wie Silikone, synthetische Duftstoffe, Parabene oder Paraffine und andere Erdölprodukte nicht beinhalten.

Häufige Inhaltsstoffe von Naturkosmetik

Die Inhaltsstoffe von Produkten der Naturkosmetik sind meist natürlichen und vor allem pflanzlichen Ursprungs. Besonders wichtige Bestandteile dieser Kosmetika sind Öle wie Olivenöl oder Arganöl. Hinzu kommen weitere Fette wie Shea-, Kakao- und Kokosbutter oder Bienenwachs.
Auch die Verwendung von Konservierungsstoffen und Emulgatoren ist bei Naturkosmetik auf natürliche oder naturnahe Stoffe und Substanzen eingeschränkt.

Welche Vorteile bietet die Naturkosmetik gegenüblicher herkömmlicher Kosmetik?

Besonders umweltbewusste Menschen sehen in der Naturkosmetik einen wichtigen Geschäftszweig, da die Unternehmen gezwungen sind, transparent zu arbeiten, um zertifizierte Naturkosmetik auf den Markt bringen zu dürfen. Dies bedeutet, dass die Produkte, ihre Herkunft und Entstehung besonders genau geprüft werden, um sicherzustellen, dass es sich wirklich um Naturkosmetika handelt.

Vorteile von Naturkosmetik-Produkten

Natürliche Inhaltsstoffe

Naturkosmetik zeichnet sich besonders durch den Verzicht von Konservierungsstoffen aus und beinhält ausschließlich Stoffe möglichst natürlicher Herkunft.

Tierversuche

Zertifizierte Naturkosmetik ist tierversuchsfrei und in den meisten Fällen sogar vegan. Anders als bei herkömmlicher Kosmetik muss man hier keine Angst um mögliche Versuchskaninchen oder ähnliche Tiere haben. Dieser Punkt hängt eng mit dem Respekt gegenüber der Umwelt zusammen und steht bei vielen Unternehmen an höchster Stelle. Im Internet haben viele Umweltschützer, darunter auch PETA, Listen veröffentlicht, welche alle tierversuchsfreien Kosmetika und Kosmetikmarken beinhalten. Hierzu zählen nicht nur Unternehmen, welche ohnehin nur Naturkosmetik produzieren.

Hautverträglichkeit

Besonders für Allergikerinnen und Allergiker sind Produkte der Naturkosmetik essentiell und hilfreich. Aufgrund der naturbasierenden Inhaltsstoffe wird die Hautverträglichkeit weitestgehend verbessert, wodurch nahezu jede empfindliche Person auf diese Produkte problemlos zurückgreifen kann.

Transparenz

Nicht nur die Transparenz gegenüber Prüfstellen sondern auch jene gegenüber Kunden findet man bei Naturkosmetikmarken immer häufiger. Einerseits sind die Inhaltsstoffe auf den Produktverpackungen verständlicher und nicht in Zahlen- und Buchstabencodes aufgelistet und andererseits bieten die genannten Unternehmen auch Online einen weiten Einblick in das betriebliche Geschehen.
Besonders kleinere und nicht ganz so bekannte Marken legen meist großen Wert auf Transparenz und die Veranschaulichung der einzelnen Produktionsschritte.



Nachteile herkömmlicher Kosmetikprodukte - Inhaltsstoffe

Herkömmliche Kosmetikprodukte beinhalten oft synthetische Stoffe wie u.a. Aluminium, Emulgatoren, Konservierungsstoffe, Parabene und  Silikone. Zugleich findet man hier häufig Inhaltsstoffe auf Mineralölbasis und aromatische Amine (=Farbstoff). All diese Faktoren tragen oftmals zu Hautrötungen, Ausschlägen oder Schwellungen bei und sind generell kein Segen für die Haut.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist, dass viele herkömmliche Kosmetikproduzenten weder auf das Wohl der Umwelt noch auf jenes von Tieren achten, indem sie diverse Versuche durchführen und weitere schädliche Maßnahmen setzen.

Inhaltscheck bei Kosmetikprodukten

Um die Hieroglyphen, welche sich oft auf Produktverpackungen befinden, entziffern zu können und tatsächlich die Inhaltsstoffe eines Produktes herauszufinden, gibt es viele Ratgeber oder auch Hilfe im Internet.
Am einfachsten lässt sich dieses Problem allerdings mit Apps wie "CodeCheck" lösen, bei der man einfach nur den Strichcode auf der Rückseite eines Produktes scannen muss und anschließend eine Liste der Inhaltsstoffe erhält. Da diese meist Namen haben, welche auf keinen Rohstoff schließen lassen, wird jeder Stoff nutzergerecht erklärt und von der App schließlich als "unbedenklich" bis "krebserregend" eingestuft. Hiermit behalten Sie als Verbraucher ganz leicht den Überblick über die Inhaltsstoffe Ihrer Produkte und können sich bereits beim Kauf eines neuen Artikels über dessen Inhalte informieren.

Welche Produkte gibt es?

Wie auch bei herkömmlichen Pflegeartikeln bietet Ihnen die Naturkosmetik verschiedenste Produkte wie Seifen, Lotionen und sogar Make-up. Diese Artikel unterscheiden sich weder in der Art und Weise der Anwendung, noch in Konsistenz oder Pflegegefühl von klassischen Produkten.

Wo kann man Naturkosmetika kaufen?


Sofern man online kein Unternehmen gefunden hat, welches eigens hergestellte Naturkosmetik direkt anbietet, kann man beim Kauf sowohl auf klassische Drogerien wie DM oder Rossmann als auch Parfümerien zurückgreifen. Diese bieten mittlerweile ein sehr breites Angebot an Naturkosmetikartikeln aller Art.

Wie groß ist die Auswahl an Naturkosmetik?

Wenn Sie an die klassischen Aufsteller in Drogerien oder Parfümerien denken, kommen Ihnen wahrscheinlich meterlange, ausgeleuchtete Regale verschiedenster Marken in den Sinn. Doch wissen Sie auch, wo die Naturkosmetik zu finden ist? Leider hält sich die Auswahl dieser Produkte vielerorts in Grenzen und lässt zu Wünschen übrig.
Größere Drogerieketten wie DM und Rossmann stocken nach und nach ihr Sortiment im Bereich der Naturkosmetik auf, sodass Sie hier problemlos Kosmetikprodukte für Ihren gesamten Pflegebedarf kaufen können. Am besten überprüfen Sie bereits vorab den Lagerbestand Ihres Wunschprodukts in der Filiale in Ihrer Nähe.

Ist Naturkosmetik teurer als herkömmliche Kosmetika?

Nein. Qualitativ hochwertige Kosmetika, vor allem jene von high-end-Marken aus Parfümerien bleiben weiterhin teurer als Naturkosmetik. Gewöhnliche Produkte aus der Drogerie sind hingegen etwas leichter erschwinglich als Naturkosmetikprodukte, jedoch mit deren Qualität nicht zu vergleichen.
Generell ist von sehr billigen Kosmetika aus dem Drogeriebereich eher abzuraten, da hier meist besonders viele Schadstoffe und überflüssige Inhalte enthalten sind. Dennoch gilt: Der Preis eines Produktes sagt schlussendlich nicht viel über seine Inhaltsstoffe aus. Am besten ist immer, diese via App oder anderen vertrauenswürdigen Informationsquellen zu überprüfen, bevor der Kauf erfolgt.
Außerdem ist beim meist etwas höheren Preis der Naturkosmetik auch die aufwändigere Entwicklung und Herstellung zu berücksichtigen!

Vorsicht vor Greenwashing!

Unter Greenwashing kennt man den Versuch eines Unternehmens, durch diverse Marketing- und PR-Strategien sowie Maßnahmen ein „grünes Image" zu erzielen, welches de facto nicht existiert und schlichtweg die Kundinnen und Kunden blenden soll. Den Verbrauchern soll durch die genannten Maßnahmen Umweltfreundlichkeit und Unternehmensverantwortung suggeriert werden.

Durch "gewaschene" Werbeaktionen, welche meist verfälschte Wahrheiten zeigen indem das Licht auf Siegel oder Fakten gelenkt wird, welche produkttechnisch keine Relevanz haben. Viele der genannten Siegel existieren in dieser Form oftmals nicht einmal und sollen schlichtweg als Ablenkungsmanöver dienen.
Auf diese Weise möchte ein Unternehmen umweltbelastende Aktivitäten verschleiern und, wie im Fall der Kosmetikindustrie, ihr Produkt als Naturkosmetik betiteln, obwohl es hierzu nicht gehört. Natürlich ist Greenwashing aufgrund zweier Faktoren nicht besonders einfach, wird jedoch in vielen Bereichen angewandt. Jene Personen und Gesellschaften, welche es korrupten Unternehmen schwer machen, ihre Produkte grüner zu betiteln als sie sind, sind einerseits kritische Verbraucher(-seiten) und andererseits Unternehmen, welche offizielle Warentests durchführen.
Dennoch sollten Sie sich von schönen Floskeln und umweltfreundlich aussehenden Produkten keinesfalls blenden lassen!

Fazit

Der Kauf zertifizierter Naturkosmetik zahlt sich aus. Nicht nur, weil die meisten Naturkosmetika trotz aller Richtlinien im mittelpreisigen Segment zu finden sind, sondern auch aufgrund der Inhaltsstoffe, deren Herstellung und Hautverträglichkeit. Lange genug wurden Kosmetikfirmen unterstützt, denen die Hautsituation der Verbraucher oder die Umweltlage nicht so wichtig sind wie die Erzielung eines Gewinnes.
Hiermit soll nicht gesagt sein, dass alle Nicht-Naturkosmetika unglaublich schädlich sind, jedoch sollte aber ein langsames Umdenken starten.

Wie wichtig ist Ihnen Ihre Haut? Welchen Inhaltsstoffen, wie beispielsweise Mineralölen, setzen Sie Ihr Gesicht und ihren Körper tagtäglich aus? Und die wichtigste aller Fragen: Ist das denn alles notwendig? Die Antwort ist nein! Die Naturkosmetikbranche arbeitet hart daran, qualitativ hochwertige Produkte zu entwickeln, welche den vorherrschenden Standards entsprechen. Geben Sie natürlichen Produkten die Chance, sich zu beweisen! Langfristig gesehen wird es Ihnen nicht nur Ihre Haut, sondern auch die Umwelt danken!