Microneedling für Zuhause

Die Haut ist das größte Organ des Menschen. Demnach ist es kein Wunder, dass viele Menschen, Frauen wie Männer, sehr viel Wert auf ihre Pflege legen. Ganz gleich, ob es um die feine Haut im Gesicht oder am Körper geht. Doch nicht immer ist sie makellos und rein. Vor allem viele Frauen klagen über Hautprobleme. Durch Akne sind in der Pubertät Narben entstanden und bis heute nicht verheilt. Aber auch im erwachsenen Alter kann es vorkommen, dass Hautprobleme die Gesichtshaut plagen. Da der erste Blick in das Gesicht des Gegenübers geht, fühlen sich viele Menschen mit schlechter Haut unwohl. Während manchmal eine Umstellung der Pflegeprodukte oder der Ernährung dem Zustand der Haut hilft, verschwinden sogenannte Pickelmale nicht einmal nach Jahren.


Spätestens im Sommer sind für viele Frauen die Dehnungsstreifen ebenfalls eine Problemezone. Die Ursachen dafür sind sehr komplex. Ständige Gewichtsschwankungen durch zu- und abnehmen führen dazu, dass die Haut reißt. Auch aus diesem Grund sind Radikaldiäten nicht empfehlenswert. Durch eine Schwangerschaft kann die Haut rund um den Bauch ebenfalls Dehnungsstreifen aufweisen. Doch eine große Anzahl an Frauen leidet ohne jegliche Schuld an den unschönen hellen Streifen. Eine schlechte Veranlagung kann der Grund dafür sein.
Doch wer jetzt glaubt, sich seinem Schicksal hingeben zu müssen, irrt. Doch nicht Cremes, Öle oder Gele helfen gegen diese Hautprobleme, sondern das sogenannte Microneedling.

Microneedling - was ist das?


Das Microneedling ist eine Behandlung, die gerade in den letzten Jahren immer mehr Beachtung findet. Das ist vor allem der Tatsache geschuldet, dass es eine hohe Wirksamkeit aufweist. Das Geheimnis des Microneedlings sind die vielen kleinen Nadeln, welche die Haut behandeln. Diese Nadeln sorgen für gewollte Mikroverletzungen, sodass sich die Haut aufgrund der Wunden erneuern muss. Nach der unschönen Haut mit Narben oder Dehnungsstreifen kann also neue, strahlende Haut nachwachsen. Die Anwendung fördert nicht nur auch die Durchblutung, sondern macht die Haut elastischer und fördert die Ausschüttung von Kollagen, Hyaluronsäure und Elastin. Denn auch gegen Falten ist das Microneedling eine echte Wunderwaffe.
Je nach Anwendungsbereich ist die Anzahl der Nadeln und vor allem die Länge der Nadeln entscheidend.

Microneedling - die Behandlung für zu Hause

Seit einiger Zeit gibt es die Möglichkeit, das Microneedling zu Hause selbst anzuwenden. Wer bereits Sitzungen bei einer/m Fachfrau/mann absolviert hat oder einfach neugierig ist, kann sich im Internet ein entsprechende Gerät kaufen. Neben dem Microneedling Roller ist es vor allem der Microneedling Pen, dem eine hohe Wirksamkeit nachgewiesen wurde. Die Vorteile liegen dabei auf der Hand. Der Mirconeedling Stift ist dank seines schmalen Designs einfach in der Handhabung und liegt während der Anwendung gut in der Hand. Durch das schlanke Design lässt sich punktgenau arbeiten und betreffende Hautpartien behandeln. Außerdem stechen die Nadeln des Microneedling Pens sennkrecht in die Haut ein und kommen auch in der Senkrechte wieder heraus. Die Nadeln des Microneedling Rollers dringen in der Schräge in die Haut, gehen in die Senkrechte und kommen in der Schräge wieder heraus. Während ein Microneedling Roller lediglich eine Nadellänge aufweist, können die Nadeln des Microneedling Pen je nach Anwendungsbereich ausgetauscht werden. Die oftmals steril verpackten Nadeln sind in wenigen Handgriffen und kinderleicht gewechselt.
Ein weiterer großer Unterschied zu dem Microneedling Roller ist, dass der Pen elektrische Impulse abgibt. Bis zu 8000 Impulse in der Minute sind möglich. Dieser Effekt trägt zu der Verbesserung der Haut enorm bei.
Bei dem Kauf des Gerätes ist einiges zu beachten.

Die Anleitung für eine sichere Anwendung


Eine sichere Behandlung ist der Grundstein für ein positives Ergebnis. Da die Haut leichte Verletzungen davonträgt, ist es zu empfehlen, alle Schritte einzuhalten.
Vor der Behandlung mit dem Microneedling Pen sollte eine Kontrolle der Nadeln stattfinden. Sind sie steril verpackt, eignen sie sich für die Anwendung. Darüber hinaus ist es zu empfehlen, Einweghandschuhe zu tragen. Da auch die Hände Träger vieler Bakterien und Keime sind, sollte kein Kontakt mit der behandelten Haut entstehen.
Je nachdem, welche Körperstelle der Stift behandelt, kann das Auftragen von Betäubungscreme hilfreich sein. Da sich für Dehnungsstreifen längere Nadeln benutzen lassen, ist hier eine leichte Betäubung sinnvoll. Im Gesicht sollten die Nadeln eher kurz sein und je nach Schmerzempfinden benötigt es hier keine Betäubung.
Ist die Creme eingezogen, lässt sich der Rest mit einem Baumwolltuch entfernen. Im Anschluss ist eine Desinfizierung der Hautpartie sinnvoll. Das ist vor allem wichtig, da die kleinen Mikroverletzungen nicht in den Kontakt mit Bakterien kommen sollen.
Nun ist die Vorbereitung beendet und das Microneedling kann beginnen. Ist der Pen eingeschaltet, lässt er sich sanft über die betreffende Hautpartie fahren. Sowohl quer als auch waagerecht gleitet der Pen im besten Fall über die Haut. Mit mindestens zehn Wiederholungen kann der Stift so die entsprechende Hautpartie behandeln. Erscheint die Haut während der Anwendung rot oder blutet sogar leicht, sind das normale Begleiterscheinungen. Dies zeigt nur, dass die Anwendung korrekt und wirksam ist. Wichtig ist, mit wenig Druck zu arbeiten und die Haut nicht zu überreizen. Vor allem sollte die Nadellänge für den Heimgebrauch sehr gering sein.
Nach der Behandlung ist ein entsprechendes Serum für die Haut perfekt. Das kann Hyaluronsäure sein oder ein reichhaltiges Öl. Aber auch ein Vitamin C Serum kann in Hinblick auf Anti-Aging eine wirksame Nachbehandlung sein. Eine Reinigung des Stiftes im Anschluss ist für die nächste Behandlung unerlässlich.

Die Nachwirkungen des Microneedlings


Wer nach einer Microneedling Behandlung ist den Spiegel schaut, erblickt ein rotes Gesicht oder rötliche Körperpartien. Die behandelte Gesichtshaut freut sich nach dem Microneedling daher auf Make-up freie Tage. So kann die Haut perfekt abheilen und die kleinen Wunden atmen. Des Weiteren ist es empfehlenswert, den Kissenbezug zu wechseln. Denn auch darüber gelangen Bakterien in die kleinen Mikroverletzungen. Nach der Behandlung ist eine direkte Sonneneinstrahlung, Solarium, Sauna, Schwimmen gehen und exzessiver Sport unbedingt zu vermeiden. Doch keine Sorge, die Schwellungen und Rötungen verschwinden bereits nach wenigen Tagen.
Die Häufigkeit des Microneedlings mit dem Stift ist von Haut zu Haut unterschiedlich. Das Gesicht benötigt eine längere Erholungsphase als der Po oder die Beine. Daher kann das Microneedling an Dehnungsstreifen maximal einmal wöchentlich Anwendung finden. Für das Gesicht gilt, weniger ist mehr. Alle 2-3 Wochen ist eine Behandlung ratsam, damit sich Erfolge einstellen.
Das Microneedling mit dem Pen ist keine Behandlung, bei der nach der ersten Anwendung Wunder geschehen. Der Heimgebrauch dauert grundsätzlich länger, als die Behandlung bei einer/m Expertin/en, da die zu kaufende Nadellänge für private Personen sehr viel geringer ist und somit ein erfolgreiches Ergebnis länger auf sich warten lässt. In einem Studio sind es je nach Haut und Partie circa 3-5 Behandlungen, bis ein Ergebnis sichtbar werden kann. Beim Heimgebrauch der Microneedling Behandlung kann es bis zu 20 Behandlungen brauchen, um eine Veränderung/ Verbesserung der Haut zu sehen. Aber mit Geduld und dem Einhalten der genannten Schritte sind Ergebnisse sichtbar, die dauerhaft bleiben. Strahlende Gesichtshaut, aber auch glatte Körperpartien sind das Ergebnis einer richtigen Anwendung.

Leave a Reply 0 comments

Leave a Reply: