Faltenbehandlung

Professionelle Faltenbehandlung gibt dem Gesicht ein junges Aussehen

Kein Mensch ist davor gefeit, dass sich eines Tages im Gesicht unschöne Falten bilden. Zwar lässt sich der Faltenbildung bis zu einem gewissen Grad vorbeugen, jedoch ist die menschliche Haut zu vielen äußeren Faktoren ausgesetzt, als dass sich die Altersspuren dadurch verhindern ließen. Deshalb gehört die Faltenbehandlung auch zu den häufigsten Eingriffen von Schönheitschirurgen und Kosmetikstudios. Einige Methoden der Faltenbehandlung, wie die PRP-Eigenbluttherapie, Microneedling mit Eigenblut und/oder Hyaluronsäure werden auch in unserem Studio angeboten.

Warum bilden sich Falten?

Bei der Faltenbildung handelt es sich um das offensichtlichste Zeichen der Hautalterung. Dabei spielen sowohl genetische Faktoren als auch Umwelteinflüsse eine Rolle. Grundsätzlich beginnt die Haut eines jeden Menschen zwischen dem 20. und 30. Lebensjahr zu altern - auch wenn zu diesem Zeitpunkt noch keine sichtbaren Spuren bemerkt werden können. Der Grund dafür liegt darin, dass sich die Hautzellen in diesem Alter nicht mehr so schnell erneuern.

Falten Entstehung

Weil zugleich auch das unter der Haut liegende Bindegewebe schwächer wird, verliert die Haut zudem an Spannkraft und Elastizität. Durch eine gesunde Lebensweise und eine vitaminreiche Ernährung lässt sich die Hautalterung zwar verlangsamen, allerdings nicht komplett verhindern.

Zu den äußeren Faktoren gehören vor allem die Einwirkung von ultraviolettem Licht, sowie Nikotin- und Alkoholkonsum. Die Nervengifte und ultraviolettes Licht greifen die Hautzellen direkt an und lassen die Haut schneller altern. Diese Faktoren kann der Mensch durch sein eigenes Konsumverhalten sehr wohl beeinflussen, etwa indem er auf ausgiebige Sonnenbäder oder Besuche in Solarien verzichtet und Alkohol sowie Nikotin gar nicht oder nur in Maßen zu sich nimmt. Andere äußere Faktoren wie Hitze oder Kälte und vor allem Stress hingegen lassen sich nur bedingt beeinflussen.

Lässt sich die Faltenbehandlung durch Vorbeugung ersetzen?

Komplett verhindern lässt sich die Faltenbildung wohl in keinem Fall. Jedoch kann der Alterungsprozess der Haut erheblich verzögert werden. Beispielsweise sind regelmäßige Peelings nicht nur entspannend, sondern tragen erheblich dazu bei, dass die Haut lang jugendlich erscheint. Denn bei der natürlichen Regeneration der Haut bleiben abgestorbene Hautschuppen zurück, welche verhindern, dass Pflegeprodukte komplett in die Haut eindringen können. Vor dem Peeling muss die Haut gründlich gereinigt werden. Anschließend sollte sie reichhaltig, etwa durch Feuchtigkeitscremes oder Gesichtsöle, versorgt werden.

Vor allem freie Radikale, die sich etwa unter dem Einfluss von ultraviolettem Licht bilden, greifen die Zellen der Haut massiv an. Durch die Ernährung können diese aber zumindest teilweise gebunden werden. Zu den sogenannten "Radikalfängern" gehören vor allem Vitamin C sowie das Spurenelement Zink, aber auch Selen und ungesättigte Fettsäuren. Wichtig für eine junge und gesunde Haut ist außerdem eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr, weshalb jeder Erwachsene etwa zwei Liter Wasser oder ungesüßten Tee täglich trinken sollte.

Eignen sich kosmetische Produkte zur Faltenbehandlung?

Zwar ist die regelmäßige Hautpflege, beispielsweise mit Feuchtigkeitscremes, wichtig für die gesunde und junge Haut, zur Faltenbehandlung eignen sich Cremes aber weniger. Selbst spezielle Faltencremes zeigen lediglich einen kurzzeitigen Erfolg. Das liegt daran, dass die in den Cremes enthaltenen Wirkstoffe nicht vollständig in die Haut eindringen können, um dort auch ihre Wirkung zu entfalten. Sie durchdringen meist nicht einmal die oberste Hautschicht und erreichen die Bereiche der Haut, in welchen die Faltenbehandlung nachhaltigere Erfolge verspricht, erst gar nicht.


Die Möglichkeiten der effektiven Faltenbehandlung

Für eine wirkungsvolle Faltenbehandlung sollten die Betroffenen dort ansetzen, wo ein nachhaltiges Ergebnis zu erwarten ist, nämlich in den tieferen Hautschichten und am Bindegewebe. Hier steht eine Vielzahl von Möglichkeiten offen, von der Betäubung der betroffenen Hautpartien über die Eigenplasmabehandlung und das Unterspritzen bis hin zur Laserbehandlung. Es handelt sich dabei durchweg um schonende Eingriffe und Maßnahmen, die teilweise sogar in Kosmetikstudios mit speziellem Fachpersonal durchgeführt werden können.

Die Faltenbehandlung durch die PRP-Eigenbluttherapie

Die PRP-Eigenbluttherapie gilt als natürliche Form der Faltenbehandlung, die mit geringem Aufwand durchgeführt werden kann. Dafür wird dem Betroffenen zunächst Blut abgenommen. Dies wird anschließend zentrifugiert, um Thrombozyten reiches Plasma zu erhalten. Durch die Zentrifugalkraft lagern sich nämlich die einzelnen Bestandteile des Blutes in unterschiedlichen Schichten im Blutröhrchen ab. In der untersten Schicht lagern sich die Erythrozyten, der so genannte Blutkuchen ab. Darüber befindet sich der Buffy Coat, bei dem es sich um das Thrombozyten reiche Plasma (PRP= platelet ich plasma) handelt. In der obersten Schicht liegt das Thrombozyten arme Plasma (PPP= platelet poor plasma). Letzteres eignet sich sehr gut für eine anschließende Microneedling Behandlung oder für eine kühlende Fliesmaske nach der Behandlung.


Im nächsten Schritt wird das PRP an der jeweiligen Stelle in die Haut injiziert. Diese Maßnahme kurbelt die Selbstheilungskräfte des Körpers an und stimuliert die Hautzellen, sowie das darunter liegende Bindegewebe.

Weil die Faltenbehandlung mit eigenem Blut erfolgt, in welches keine zusätzlichen Stoffe gegeben werden, gilt diese Methode als weitgehend frei von Nebenwirkungen. Lediglich kleinste Blutergüsse/Rötungen und Schwellungen können direkt nach der Behandlung auftreten, die allerdings schnell abklingen. Bei mangelnder Hygiene und einer unsachgemäßen Injektion ist außerdem die Gefahr einer Infektion gegeben.

Die Faltenunterspritzung zur Faltenbehandlung

Beim Faltenunterspritzen handelt es sich um eine der häufigsten Maßnahmen der Faltenbehandlung, für die kein operativer Eingriff notwendig ist. Durch die Unterspritzung kann eine Faltenbehandlung im Bereich von Mund, Nase und Stirn durchgeführt werden. Dabei wird eine Substanz in die Oberfläche der Haut injiziert, um die Falte gewissermaßen aufzufüllen.

Faltenunterspritzung

Während in der Vergangenheit häufig Substanzen wie Silikon verwendet wurden, die vom Körper nicht abgebaut werden können, setzt man heute hauptsächlich auf resorbierbare Substanzen, welche im Lauf der Zeit abgebaut werden. Dadurch ist zwar eine Wiederholung der Faltenbehandlung in regelmäßigen Abständen notwendig, dafür sind diese Substanzen besser verträglich und es kommt nur in seltenen Fällen zu unerwünschten Reaktionen.

Folgende Substanzen werden verwendet:

  • Hyaluronsäure, die auch im menschlichen Körper vorkommt, spielt im Bindegewebe aufgrund der wasserbindenden Wirkung eine große Rolle. Je nach dem Schweregrad der Falten wird Hyaluronsäure unterschiedlicher Dichte injiziert.
  • Bei Kollagen handelt es sich um ein sogenanntes Strukturenzym, welches am Aufbau der Zellstruktur im Bindegewebe beteiligt ist. Wie Hyaluronsäure wird auch Kollagen zur Faltenbehandlung synthetisch aufbereitet.
  • Auch Poly-L-Milchsäure hat eine stark wasserbindende Wirkung. Dieser Stoff wird zur Glättung der Haut genutzt, wenn eine großflächige Behandlung notwendig ist.
  • Das Bakteriengift Botox wiederum wird hauptsächlich für mimische Falten, also die Zornesfalte, Krähenfüße oder die Nasolabialfalte, verwendet. Das Mittel betäubt die Muskulatur, sodass sich die Haut entspannt.
  • Auch Eigenfett wird vorwiegend dann zur Aufspritzung genutzt, wenn eine großflächigere Faltenbehandlung notwendig ist. Hier wird dem Körper des Patienten zunächst Fett entnommen, das an den betroffenen Stellen injiziert wird.

Weitere Möglichkeiten zur Glättung der Haut

Seit einigen Jahren wird auch die Lasertherapie, die Ultraschalltherapie und das Abschleifen (Microdermabrasion) der Haut zur Faltenbehandlung eingesetzt. Diese Methoden sind allerdings mit einem etwas höheren Aufwand verbunden und zeigen nur bei oberflächlichen Falten die erhoffte Wirkung. Bei diesen Methoden sollten sich die Betroffenen, ebenso wie bei all den anderen Möglichkeiten, im Vorfeld gründlich informieren.