Cellulite Behandlung

Cellulite wirksam bekämpfen - Akupunktur und Schröpfen helfen!

Im Winter lässt sich Cellulite verhüllen, doch mit den wärmeren Temperaturen im Frühjahr und Sommer wird die Kleidung luftiger, und es wird schwieriger, sie zu verbergen. Gemeint ist die Cellulite, die auch Orangenhaut genannt wird und von der neun von zehn der über 30jährigen betroffen sind. Die unschönen Dellen zeigen sich insbesondere am Po, an den Oberschenkeln und am Bauch vor allem bei Frauen und manchmal auch bei Männern. Sie müssen dieser Entwicklung nicht tatenlos zusehen, sondern können mit einer Cellulitebehandlung, die flankiert wird von einer gesunden Ernährung, der richtigen Pflege und regelmäßiger Bewegung, der Cellulite entgegenwirken. Es geht auch noch mehr und vor allem wirksamer, wir sagen Ihnen wie: Mit Akupunktur und Schröpfen!

Die Bindegewebsstruktur als eine der Ursachen für Cellulite

Es ist insbesondere die Struktur des weiblichen Bindegewebes und der Aufbau der Haut, der die Entstehung von Cellulite begünstigt. Die weibliche Oberhaut, die auch Lederhaut genannt wird, ist im Vergleich zu der von Männern dünn, die Fettzellen in der Unterhaut sind dicker und durch das Bindegewebe nur locker miteinander vernetzt. Das bietet einerseits ein größeres Potenzial für Cellulite, andererseits unterstützt diese Flexibilität Frauen bei einer Schwangerschaft, wenn es darum geht, dass der Bauch wachsen und sich später wieder zurückbilden kann. 

Sind zu viele Fettmoleküle in den Fettzellen gespeichert und schwillt das subcutane Fettgewebe an, wölbt sich die obere Hautfläche und wird in Form von Orangenhaut sichtbar. Diese Namensgebung resultiert daraus, dass das in der Haut befindliche Fettgewebe von Kollagensträngen durchzogen wird, die die Form von Waben haben. Die mit Flüssigkeit und Fettgewebe angereicherten Zellen drücken nach oben an die Hautoberfläche und werden als Dellen sichtbar, die dem Aussehen nach der Schale einer Orange ähneln. Intensiviert wird die Cellulite dadurch, dass die benachbarten Blut- und Lymphgefäße durch die vergrößerten Zellen zusammengepresst werden. Das führt dazu, dass die Versorgung der Zellen beeinträchtigt wird und sich Gewebeflüssigkeit anstaut. Weibliche Sexualhormone fördern die Wassereinlagerungen sowie die Bildung von Fettzellen, was gleichermaßen für Stresssituationen gilt.

Cellulitebehandlung: Cellulite mit Akupunktur reduzieren

Akupunktur ist Teil der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Erklären wir die Entstehung von Cellulite auf der Grundlage der TCM, dann entwickelt sie sich entlang der Yang-Merdiane und hier insbesondere im Gallenblasenmeridian. Nach der TCM nährt die Milz Muskeln und Fettgewebe, wobei die Fettverteilung bei Cellulite eingeschränkt ist. Die Stagnation geht zurück auf die mangelnde Zirkulation, wovon auch die Milz und die Yang-Meridiane betroffen sind.

Die lokale Cellulitebehandlung der Cellulite mit Akupunktur ist überaus wirksam. Dazu werden in dem von Cellulite betroffenen Bereich Akupunkturnadeln entlang der Meridiane gesetzt. Die Ankurbelung der Zirkulation von Körperflüssigkeiten wird durch weitere, lokal gesetzte Nadeln intensiviert. Die Akupunkturnadeln entlang der Meridiane sowie die Lokalnadeln werden rund 20 Minuten in der Haut belassen und dann entfernt. Die Cellulitebehandlung durch Akupunktur geht insoweit über die rein kosmetische Behandlung hinaus. Durch die Kombination mit der TCM zielt die Akupunktur darauf ab, Disharmonien zu beseitigen und den Fluss der Körperflüssigkeiten zu harmonisieren. Das wirkt sich übrigens auch auf das körperliche Befinden aus. Sie fühlen sich entspannt, ruhiger und gelassener. Die Akupunktur bewirkt eine bessere Durchblutung und bringt das Entgiften und Entschlacken in Schwung. Durch den Abtransport der angestauten Körperflüssigkeiten wird die von Cellulite betroffene Haut gefestigt. Sie wirkt viel frischer, denn das Bindegewebe wird gestrafft und die Muskeln gestärkt. Je nach Ausprägung und Intensität der Cellulite werden Sie schon nach wenigen Behandlungen sichtbare Erfolge erzielen.

Die Vorteile der Cellulitebehandlung mit Akupunktur

Die Cellulitebehandlung mit Akupunktur bietet mehrere Vorteile:

  • Die Haut wird durch die Akupunktur besser durchblutet, das Hautbild verbessert sich und die Haut wird glatter.
  • Die Oberschenkel werden fester und reagieren unempfindlicher auf Druck.
  • Die mit Akupunktur behandelten Körperregionen an den Oberschenkeln und am Po werden besser erwärmt.
  • Durch die Cellulitebehandlung kann auch der Umfang der Oberschenkel verringert werden.
  • Bei der Akupunktur handelt es sich um eine natürliche und ganzheitliche Behandlung, die sich auf den gesamten Körper positiv auswirkt und eine entspannende Wirkung auf die Psyche hat.
  • Akupunktur ist frei von der Verwendung chemischer Substanzen und hat keinerlei unerwünschte Nebenwirkungen.

Wenn Sie sich zum ersten Mal für eine Cellulitebehandlung mit Akupunktur entscheiden, brauchen Sie sich vor den Akupunkturnadeln nicht zu fürchten. Sie sind sehr dünn, sodass Sie das Einbringen in die Haut kaum wahrnehmen. Während die Akupunkturnadeln ihre Wirkung entfalten, werden Sie eine wohlige Entspannung fühlen, die sich über den gesamten Körper ausbreitet und die eine sehr tiefgehende Wirkung entfalten kann.

Cellulitebehandlung: Auch Schröpfen hilft

Eine weitere Cellulitebehandlung ist das Schröpfen. Je nach Intensität reichen bereits wenige Behandlungen aus, um eine deutliche Verbesserung zu erzielen. Mit dem Schröpfen werden deshalb gute Erfolge erzielt, da Cellulite auch bedingt ist durch vergrößerte Fettzellen, die den Blut- und Lymphfluss erschweren. Das führt zu einer Störung des Stoffwechsels, wodurch sich die Versorgung der Haut mit Nährstoffen und Sauerstoff verschlechtert. Unterstützt wird die Cellulite auch durch eine Bindegewebsschwäche. Fetteinlagerungen und Veränderungen der Haut und des Gewebes können nur dann reduziert werden, wenn der Stoffwechsel angekurbelt wird. Das sind geradezu maßgeschneiderte Bedingungen für dieCellulitebehandlung durch Schröpfen, das in den behandelten Regionen die Durchblutung fördert und den Stoffwechsel mobilisiert. Die durch das Schröpfen frei werdenden Gewebehormone sorgen für die Ausleitung von Schadstoffen. Gleichzeitig wird die körpereigene Abwehr gefördert.

Bei einer Cellulitebehandlung werden das trockene Schröpfen oder die Schröpfmassage angewandt. Als Schröpfgefäße werden zum Beispiel spezielle Schröpfgläser verwendet, die mit Hilfe eines befestigten Gummiballs auf die Haut verbracht werden. Das Schröpfen wird durch die Verwendung von durchblutungsförderndem Öl unterstützt. Für die Cellulitebehandlungwird ein spezielles Schröpfglas auf die eingeölten Körperstellen aufgebracht. Hat sich das Glas angesaugt, wird es mit sanften Bewegungen über die von Cellulite betroffenen Körperstellen gezogen. Die angesaugte Haut verstärkt die Massagewirkung gegenüber einer herkömmlichen Massage. Das Besondere am Schröpfen ist, dass es sich nicht nur auf die behandelte Haut durchblutungsfördernd auswirkt, sondern sich über die Reflexbahnen auch auf die inneren Organe und deren Funktionsfähigkeit positiv auswirkt. Sie brauchen indes keine Sorge zu haben, dass das Schröpfen schmerzhaft ist.

Stattdessen werden Sie nach der Cellulitebehandlung angenehm entspannt sein und sich vital und stark fühlen. Dafür gibt es gute Gründe. Das Schröpfen verbessert nicht nur die Durchblutung und regt den Stoffwechsel an. Es lockert auch Verspannungen, lindert Schmerzen und beschleunigt Heilungsprozesse. Die Cellulitebehandlung mit Schröpfen aktiviert zu neuer Zellbildung, strafft das Gewebe und sorgt für einen Ausgleich des Säure-Basen-Gleichgewichts.

Cellulite Behandlung mit Schroepfen

Ebenso wie bei derAkupunktur werden auch beim Schröpfen Endorphine freigesetzt, sodass Sie sich nach einer Behandlung rundum gut fühlen.

Cellulitebehandlung optimieren: Die Kombination von Akupunktur und Schröpfen

Noch wirksamer bei der Cellulitebehandlung ist eine Kombination aus Akupunktur und Schröpfen. Dazu werden zunächst Akupunkturnadeln entlang der Yang Meridiane beziehungsweise am Gallenblasenmeridian gesetzt. Sobald sie entfernt sind, wird der von Cellulite betroffene Bereich mit Öl eingerieben. Für das sich daran anschließende Schröpfen wird ein Schröpfglas aufgesetzt und auf und ab bewegt. Auf diese Weise werden die Körperpartien massiert und der Stoffwechsel sowie die Durchblutung angekurbelt. Das zeigt sich daran, dass die Haut nach der Cellulitebehandlung gerötet ist. Die meisten Patienten empfinden diese Variante der Cellulitebehandlung nicht nur als wohltuend. Viele berichten auch über ein leichteres Gefühl in den Beinen.

Ebenso wie bei der Akupunktur ist auch der Erfolg durch Schröpfen von der Intensität der Cellulite abhängig und auch von Ihrer Kooperation. Denn je intensiver Sie Akupunktur und Schröpfen mit einer ausgewogenen Ernährung und Bewegung flankieren, umso deutlicher wird der Erfolg ausfallen und sichtbar.

Worauf warten Sie noch? Sagen Sie Ihrer Cellulite den Kampf an und vereinbaren Sie noch heute einen Termin für eineCellulitebehandlung mit uns! Sie werden über die Wirkung überrascht sein!